Effizienz im Gesundheitswesen

Im BMBF Projekt-EDiMed analysiert CEPRA die Effizienz von medizinischen Telemonitoringanwendungen, zum Beispiel der Fernüberwachung von Patienten mit Defibrillator


Weiterlesen

Responsive Steuerung

In Zeiten von staatlich erzwungenen Nachhaltigkeit in Unternehmen sind vor allem flexible und angemessene Bewertungen und Kontrollsysteme nötig, um regulierende Eingriffe einsetzbar zu gestalten.


Weiterlesen

Modularisierung

Entwicklung eines Modells zur Identifikation von Markt- und Seiteneffekten sowie zur Analyse von Kostenwirkungspotenzialen von Modularisierungsstrategien für Unternehmen der Antriebstechnik


Weiterlesen

Produktarchitekturgestaltung

Entwicklung einer Methodik zur Gestaltung von Produktarchitekturen, die den Änderungsaufwand bei der kontinuierlichen Adaption des Produktprogramms an veränderte Markt- und Kundenanforderungen minimiert.


Weiterlesen

Baukastengestaltung

Entwicklung eines Prozesses zur Gestaltung und Bewertung von Baukästen.


Weiterlesen

Innovationserfolg

Entwicklung eines Modells zur Bewertung der Innovationsfähigkeit und zur Unterstützung der Produktentwicklung


Weiterlesen

Unternehmenscoaching

Entwicklung eines Unternehmenscoachings für ein nachhaltiges Kompetenzmanagement in KMU


Weiterlesen

Absicherung des Innovationserfolgs in der Produktentwicklung und der Produktion (InnoPeP)

Die erfolgreiche und nachhaltige Durchführung von Innovationsprojekten ist für den Wirtschaftsstandort Deutschland angesichts sich global wandelnder Marktbedingungen von essentieller Relevanz. Ein ganzheitlicher Ansatz zur strategischen Entwicklung von Systeminnovationen muss den gesamten Produktlebenszyklus berücksichtigen, von der Ideenphase (unternehmensintern und -extern) bis hin zur Systemauflösung bzw. zum Remanufacturing.

Neben den klassischen Faktoren Kosten, Zeit und Qualität müssen heute neue Wertdimensionen Berücksichtigung finden und in die klassische Denkweise integriert werden. Dazu gehören die Dimensionen Geschäftsmodell, Innovationsfähigkeit und Nachhaltigkeit. Für solch einen ganzheitlichen Ansatz sollen Lösungen entwickelt werden, die Communities als Ideenlieferant in den Entwicklungsprozess einbeziehen und eine durchgängige Innovationsbewertung und -absicherung nachhaltig unterstützen.

Die Bewertung berücksichtigt dabei die technische Perspektive (ist die Innovation technisch umsetzbar?), die marktliche Perspektive (ist die Innovation finanzierbar und in hinreichender Menge absetzbar?) und die Nachhaltigkeitsperspektive (ist die Innovation sozial, ökologisch und ökonomisch nachhaltig?) und integriert diese Perspektiven in ein gemeinsames Modell. Auf Basis dieser unterschiedlichen Perspektiven ist es möglich, eine individuelle Bewertung durchzuführen und die Innovationsfähigkeit gezielt zu steigern.

Publikationen im Zusammenhang mit diesem Projekt

  • Steinmann, J.-C. (2013): Die Innovation Balanced Score Card, in: Controlling, Jg. 25 (2013), H. 1, S. 52-53.

Projektdetails

Websitewww.innopep.de
Laufzeit01.03.2012 – 31.12.2014

Förderung und Betreuung durch

Dieses Forschungs- und Entwicklungsprojekt wird mit Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) im Rahmenkonzept „Forschung für die Produktion von morgen“ gefördert und vom Projektträger Karlsruhe (PTKA) betreut. Die Verantwortung für den Inhalt dieser Veröffentlichung liegt beim Autor.

Kooperationspartner aus der Industrie

Kooperationspartner aus der Forschung