Effizienz im Gesundheitswesen

Im BMBF Projekt-EDiMed analysiert CEPRA die Effizienz von medizinischen Telemonitoringanwendungen, zum Beispiel der Fernüberwachung von Patienten mit Defibrillator


Weiterlesen

Responsive Steuerung

In Zeiten von staatlich erzwungenen Nachhaltigkeit in Unternehmen sind vor allem flexible und angemessene Bewertungen und Kontrollsysteme nötig, um regulierende Eingriffe einsetzbar zu gestalten.


Weiterlesen

Modularisierung

Entwicklung eines Modells zur Identifikation von Markt- und Seiteneffekten sowie zur Analyse von Kostenwirkungspotenzialen von Modularisierungsstrategien für Unternehmen der Antriebstechnik


Weiterlesen

Produktarchitekturgestaltung

Entwicklung einer Methodik zur Gestaltung von Produktarchitekturen, die den Änderungsaufwand bei der kontinuierlichen Adaption des Produktprogramms an veränderte Markt- und Kundenanforderungen minimiert.


Weiterlesen

Baukastengestaltung

Entwicklung eines Prozesses zur Gestaltung und Bewertung von Baukästen.


Weiterlesen

Innovationserfolg

Entwicklung eines Modells zur Bewertung der Innovationsfähigkeit und zur Unterstützung der Produktentwicklung


Weiterlesen

Unternehmenscoaching

Entwicklung eines Unternehmenscoachings für ein nachhaltiges Kompetenzmanagement in KMU


Weiterlesen

Szenariorobuste Produktarchitekturgestaltung - Änderungsaufwandminimale Gestaltung von Produktarchitekturen in einem dynamischen Unternehmensumfeld (S-PAG)

Aufgrund der zunehmenden Globalisierung und den daraus resultierenden verschärften Wettbewerbsbedingungen sind Unternehmen gezwungen, Innovationen in den Mittelpunkt des betrieblichen Geschehens zu rücken. Die zur Reaktion auf Umfeldveränderungen eigentlich erforderliche Zeit steigt mit wachsender Komplexität an, die Reaktionszeit sinkt jedoch mit zunehmender Dynamik.

Ziel des Forschungsvorhabens ist die Entwicklung einer Methodik zur Gestaltung von Produktarchitekturen, die den Änderungsaufwand bei der kontinuierlichen Adaption des Produktprogramms an veränderte Markt- und Kundenanforderungen minimiert („szenariorobuste Produktarchitekturen“). Es soll ermöglicht werden, Produktarchitekturen während der Entwicklung hinsichtlich ihrer Szenariorobustheit optimieren zu können und damit eine neue Bewertungsdimension bereitzustellen. Dazu werden Methoden der Szenariotechnik und der Produktarchitekturgestaltung weiterentwickelt und zu einer durchgängigen Vorgehensweise verknüpft.

Als Bindeglied der Methoden wird für die Bewertung der „Szenariorobustheit“ eine multikriterielle Bewertungsmethode entwickelt, die die Ableitung und Bewertung von mehreren alternativen Produktarchitekturen ermöglicht. Die Integration der Gesamtmethodik in den Entwicklungsprozess eröffnet neue Möglichkeiten eines systematischen Lösungsraum-Managements. Die Bewertung der Szenariorobustheit deckt frühzeitig mögliche Veränderungen der Anforderungen an ein Produkt auf und befähigt zum systematischen Abgleich von direktem und zukünftigem Nutzenpotenzial alternativer Lösungen. Über den Lebenszyklus der Produktarchitektur können so Skaleneffekte wie z.B. durch Technologiestandards oder Gleichteile signifikant erhöht werden, um Entwicklungsaufwände für Varianten und Derivate signifikant zu senken.

Publikationen im Zusammenhang mit diesem Projekt

  • Schuh, G., Schiffer, M., Arnoscht, J.
    Scenario based development of robust product architectures, in: Technology Management for Emerging Technologies (PICMET), 2012 Proceedings of PICMET '12, pp.2542-2549, July 29 2012-Aug. 2 2012
  • Schuh, G./ Schultze, W./ Schiffer, M./ Rieger, A./ Rudolf, S./ Lehbrink, H. (2014)
    Scenario-based determination of product feature uncertainties for robust product architectures, in: Production Engineering, Vol. 8, No. 3, S. 383-395 doi: 10.1007/s11740-014-0532-4.

Projektdetails

Laufzeit31.05.2012 – 31.05.2014

Förderung und Betreuung durch

Dieses Forschungs- und Entwicklungsprojekt wird mit Mitteln der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) gefördert. Die Verantwortung für den Inhalt dieser Veröffentlichung liegt beim Autor.

Kooperationspartner aus der Forschung